500.000 BTC im Wert von 8,5 Milliarden Dollar im Besitz von Grayscale

Grayscale Investments hat einen weiteren Meilenstein erreicht und ist stolzer Besitzer von 500.000 BTC. Dies entspricht einem Betrag von 8,5 Milliarden Dollar zum aktuellen BTC-Kassakurs und 2,69% des Gesamtvolumens der Kryptowährung.

Unter den Bitcoin- und Cryptocurrency-Fondsverwaltungsunternehmen nimmt Grayscale den Spitzenplatz ein. Und so hat es sich erneut bewiesen, indem es nun Eigentümer von 500.000 BTC im Wert von 8,5 Milliarden Dollar geworden ist. Dies entspricht etwa 2,4 Prozent der gesamten programmierten Versorgung mit der Kryptowährung.

Grayscale Investments besitzt Bitcoin im Wert von 8,5 Milliarden Dollar

Vor einigen Stunden gab Barry Silberts Krypto-Fondsverwaltungsfirma Grayscale ein Update bezüglich ihres Bitcoin Revolution Verstecks ab der sich nun auf massive 500.000 BTC beläuft.

Gemäß der von Satoshi programmierten Bitcoin-Gesamtmenge macht diese Zahl etwa 2,4 Prozent von 21 Millionen aus. Der Gesamtwert des Vorrats beläuft sich auf fast 8,5 Milliarden Dollar. Und wie aus der jüngsten Bilanz des Unternehmens hervorgeht, hortet Grayscale jetzt ein Netto-AUM (Assets under Management) von fast 10 Milliarden US-Dollar.

Der Löwenanteil des Geschäfts stammt aus dem Verkauf von Aktien des Grayscale Bitcoin Trust (GBTC), wie aus dem Bild unten ersichtlich ist.

In Anbetracht der Größe der BTC-Anteile wird angedeutet, dass das Versteck von Grayscale ziemlich bedeutend ist. Und dies ist ein direktes Ergebnis einer aggressiven Akkumulationsbewegung, die mit der Jahreswende selbst begann.

Hoch hinaus mit den saftigen Umsatzzahlen des 3. Quartals 2020

Für Grayscale war es in diesem Jahr ausreichend sonnig. Erstens wurde der ETH-Investitionsarm zu einem offiziellen SEC-Reportingunternehmen. Dies vervielfachte seine Glaubwürdigkeit für akkreditierte Investoren, die sich nur an die Regeln halten und nur lizenzierten Firmen vertrauen.

Parallel dazu berichtete CryptoPotato letzten Monat über Grayscale Logging Q3 2020 als sein bestes Quartal. Der führende Fondsmanager für digitale Währungen registrierte Mittelzuflüsse im Wert von 1 Milliarde US-Dollar. Davon war GBTC unter den Anlegern eindeutig der Favorit. Das Bitcoin-Produkt von Grayscale zog $720 Millionen an.

Wie aus dem offiziellen Bericht hervorgeht, waren institutionelle Anleger der dominierende Markt. Teilnehmer im Graustufenland. Sie machten 81 Prozent der Zuflüsse im dritten Quartal aus.

Der Prozentsatz der akkreditierten Investoren, die Gelder in Graustufenprodukte investieren, ist von 12 auf 8 gesunken, während der Anteil der Family Offices von 4 Prozent auf 8 Prozent gestiegen ist.

Grayscales wütendes Wachstum der Bitcoin-Verstecke ist auch auf das steigende Investitionsinteresse an der Krypto-Währung zurückzuführen. Dank der schändlichen COVID-19-Pandemie. Laut der Bitcoin-Investorenstudie der Vermögensverwaltungsfirma Bitcoin gaben fast 66 Prozent der BTC-Investoren an, dass „die Auswirkungen von COVID-19 ein Faktor bei ihrer Entscheidung waren“.

Die Umfrage der Firma wies auch auf den Trend hin, dass Bitcoin sich in Richtung Mainstream-Akzeptanz bewegt“. Und wie? 62 Prozent der 1.000 Teilnehmer gaben an, dass sie mit der BTC vertraut seien. Diese Zahl lag im vergangenen Jahr bei etwas über 50 Prozent.

This entry was posted in Hardware, investieren. Bookmark the permalink.

Comments are closed.